Community: 565 User online
Login | Registrieren

Regierungsratswahlen bei Radio Argovia

Die SVP hat im Aargau zum ersten Mal einen zweiten Sitz in der Regierung erobert. In der Stichwahl setzte sich Bezirksrichterin Franziska Roth deutlich gegen Yvonne Feri (SP) und Maya Bally (BDP) durch. Die 52-jährige Roth schaffte den Sprung in den Regierungsrat mit 10'000 Stimmen Vorsprung auf Nationalrätin Yvonne Feri. Grossrätin Bally kam abgeschlagen auf Platz 3. 


Argovia Redaktor Jürgen Sahli im Gespräch mit Franziska Roth (© Marina Fischer / Radio Argovia)

«Jetzt freue ich mich wirklich sehr», sagte Roth im Interview mit Radio Argovia. Die Freude war ihr anzusehen. «Alle, die mich noch nie strahlend gesehen haben, sehen nun, das geht auch».
Das ganze Interview gibts hier zum Nachhören

Bei der zweitplatzierten Yvonne Feri ist die Enttäuschung gross. «Der grosse Abstand auf Franziska Roth erstaunt mich», sagte Feri. Woran das liege, weiss die SP-Nationalrätin nicht.
Interview mit Yvonne Feri hier nachhören.

Auch die abgeschlagene Maya Bally (BDP) ist enttäuscht. «Es tut weh. Heute Abend, wenn man dann alleine ist vermutlich noch mehr. Aber nachher steht man wieder auf und geht weiter». Sie glaubt, dass sehr parteitaktisch gewählt wurde «Vor allem als die plötzliche Wahlempfehlung der FDP für die SVP kam und die CVP keine ganz klare Empfehlung gab. «Man wollte wohl um jeden Preis einen Sitz für die Linken verhindern», so Bally gegenüber Radio Argovia.
Das ganze Interview mit Maya Bally hier nachhören

Die Regierung mit bürgerlicher Mehrheit setzt sich neu aus einer Frau und vier Männern zusammen. Im ersten Wahlgang wurden Urs Hofmann (SP), Stephan Attiger (FDP) und Alex Hürzeler (SVP) klar wieder gewählt. Auf Anhieb den Sprung in den Regierungsrat schaffte Markus Dieth (CVP) als Nachfolger für den abtretenden Parteikollegen Roland Brogli.

v.l.n.r.: Franziska Roth (SVP, neu), Urs Hofmann (SP, bisher), Stephan Attiger (FDP, bisher), Alex Hürzeler (SVP, bisher), Markus Dieth (CVP, neu), Vincenza Trivigno (Staatsschreiberin). 
(© Marina Fischer / Radio Argovia)

 

KANTONALE ABSTIMMUNG
Aargauer Berufspendler können ab nächstem Jahr noch höchstens Fahrkosten von 7000 Franken pro Jahr bei den Steuern abziehen. Das Volk hat in einem Referendum der Begrenzung mit einer Ja-Mehrheit von 60,73 Prozent zugestimmt. Rund 30'000 Berufspendler sind von der Begrenzung betroffen. Autofahrer können einen Hin- und Rückweg von insgesamt 45 Kilometern abziehen. Für Bahnpendler ändert sich nichts. Der Aargau gehört zu den grosszügigen Kantonen. Im Aargau rechnen der Kanton und die Gemeinden mit Mehreinnahmen bei den Steuern von je 10 Millionen Franken. 

Als weitere Sparmassnahme wollten Regierung und Parlament das Berufswahljahr als besondere Form des neunten Schuljahrs abschaffen. Das Volk lehnte diese Idee zum zweiten Mal ab. Der Entscheid fiel mit 87'652 Nein zu 86'614 Ja äusserst knapp aus. 

Weniger Geld wird im Kanton für die Revitalisierung von Gewässern zur Verfügung stehen. Künftig können 5 Prozent statt wie bisher 10 Prozent des Wasserzinses von 50 Millionen Franken pro Jahr verwendet werden. Das Volk hat diese Vorlage mit 89'916 Ja- zu 78'916 Nein-Stimmen gutgeheissen.

Der Souverän beschloss zudem, den sogenannten Vermögensverzehr von IV-Rentnern in Heimen nicht anzuheben. Diese Personen hätten mehr von ihrem Vermögen aufbrauchen müssen, bevor sie Ergänzungsleistungen erhalten hätten. Der Kanton wollte 2,8 Millionen Franken pro Jahr sparen. Das Volk lehnte diese Vorlage mit 87'774 Nein- zu 79'612 Ja-Stimmen ab.

KOMMUNALE ERGEBNISSE

Aarau sagt deutlich JA zur Erweiterung der Primarschule und des Kindergartens Gönhart. Kostenpunkt 7,2 Mio. Franken.

 Besenbüren: Simon Berner ist neue Gemeinderätin 

Eggenwil: Als Gemeinderat gewählt ist mit 164 Stimmen Michael Stoll.

 In Ehrendingen gibt es keine neue Sporthalle. Die Stimmberechtigten haben den Projektierungskredit von 80'000.- deutlich abgelehnt.

 Laufenburg: Neu im Gemeindrat ist Regina Erhard

Leibstadt: Sandra Fischer ist neu im Gemeinderat.

In Menziken hat niemand die Wahl in den Gemeinderat geschafft. Es kommt zum zweiten Wahlgang Ende Februar.

Auch in Mumpf ist der Gemeinderat wieder komplett. Die Wahl geschafft hat Urs Müller

 Othmarsingen:Neuer Gemeindeammann ist Markus Briner. Neues Mitglied des Gemeinderats ist Eric Wiesmann.

 Schupfart: René Heiz wurde als neuer GEmeindeammann gewählt. Thomas Kyburz nimmt Platz im Gemeinderat.

 Stein: als neue Gemeinderätin wurde Andrea Porriciello-Glauser gewählt.

 Veltheim: Neuer Vizeammann ist Andreas Hofmann

Wettingen sagt deutlich JA zum 46 Mio. Kredit für Sanierung des Sport- und Erholungszentrums Tägerhart.

 


LIVE-TICKER VOM 27. NOVEMBER 2016

13:30 Uhr
Aarau sagt deutlich JA zur Erweiterung der Primarschule und des Kindergartens Gönhart. Kostenpunkt 7,2 Mio. Franken.

13:26 Uhr
Wettingen sagt deutlich JA zum 46 Mio. Kredit für Sanierung des Sport- und Erholungszentrums Tägerhart.

13:04 Uhr
BREAKING
Die SVP holt den zweiten Sitz in der Aargauer Regierung. Franziska Roth schafft die Wahl mit über 10'000 Stimmen Vorsprung auf Yvonne Feri (SP).

13:00 Uhr
Wir warten gespannt auf das Schlussergebnis. Das sollte in den nächsten Minuten bekannt gegeben werden. 

12:39 Uhr
Nun liegen auch die ersten offiziellen Resultate von 7 der 11 Bezirke bei den Regierungsratswahlen vor. Diese bestätigen den Trend von Radio Argovia:
Franziska Roth 34'096 Stimmen
Yvonne Feri 24'550 Stimmen
Maya Bally 19'585 Stimmen 

12:23 Uhr
Auch in Mumpf ist der Gemeinderat wieder komplett. Die Wahl geschafft hat Urs Müller

12:18 Uhr
Auch bei den kantonalen Vorlagen liegen die Resultate der ersten beiden (von 11) Bezirken vor:
Abschaffung Berufswahljahr 52,7% NEIN
Begrenzung Pendlerabzug auf 7'000.- 57,9% JA
Ergänzungsleistung 53,9% NEIN
Wassernutzung 50,5% JA

12:15 Uhr
Die ersten beiden Bezirke sind ausgezählt: Brugg und Rheinfelden:
Dort sagen die Stimmbürger klar NEIN (59,2%) zur Atomausstiegsinitiative. 

12:09 Uhr
Klar ist es beim Pendlerabzug, dort sagen (Stand nach 81 Gemeinden) 60% JA.

12:08 Uhr
Sehr knapp ist der Trend bei der Abschaffung des Berufswahljahrs. Momentan (77 Gemeinden) sagen 50,7% NEIN.

12:06 Uhr
Der Aargau sagt wohl wie erwartet NEIN zur Atomausstiegsinitiative. (70 Gemeinden, 62% NEIN)
 

11:42 Uhr
In vielen Gemeinden finden auch noch kommunale Wahlen statt:

Leibstadt: Sandra Fischer ist neu im Gemeinderat.

Stein: als neue Gemeinderätin wurde Andrea Porriciello-Glauser gewählt.

Eggenwil: Als Gemeinderat gewählt ist mit 164 Stimmen Michael Stoll.

Laufenburg: Neu im Gemeindrat ist Regina Erhard

Besenbüren: Simon Berner ist neue Gemeinderätin 

Veltheim: Neuer Vizeammann ist Andreas Hofmann

11:36 Uhr
Um 12 werden erste Bezirksergebnisse vom Kanton Aargau erwartet.  

11:30 Uhr
Holt die SVP den zweiten Regierungsratssitz im Aargau? Die Chancen stehen derzeit gut. Radio Argovia liegen die Resultate von einem Viertel der Gemeinden vor. Das Bild hat sich nicht verändert: Franziska Roth (43%) klar vor Yvonne Feri (31%) und Maya Bally (26%) 

11:23 Uhr
Resultate aus fast 50 Gemeinden:
Atomausstieg: NEIN 65%
Berufswahljar: NEIN 50.8%
Pendlerabzug: JA 57.7%
Ergänzungsleistung: 54,2%
Wassernutzungsgesetz: 52% 

11:14 Uhr
Uns liegen die Resultate von über 50 Gemeinden vor:
Franziska Roth 45%
Yvonne Feri 30%
Maya Bally 25%
Die Resultate von vielen grösseren Gemeinden und Städten fehlen noch. Das Ergebnis kann sich deshalb noch ändern. 

11:04 Uhr
Resultate aus 30 Gemeinden liegen uns vor:
Atomausstieg: NEIN (klar)
Berufswahljahr: NEIN
Pendlerabzug: JA
Ergänzungsleistung: NEIN
Wassernutzung: JA 

10:52 Uhr
Franziska Roth (SVP) liegt bei den ersten, ländlichen Gemeinden, deren Resultate uns vorliegen, vorne - fast mit 50% der Stimmen. 

10:33 Uhr
Auch bei den Abstimmungen liegen die Resultate aus den ersten ländlichen Gemeinden vor. Dort tendieren die Stimmbürger zu einem JA zum Pendlerabzug. Die anderen Vorlagen sind noch ausgeglichen. 
Die Atomausstiegs-Initiative hat bei den ersten kleinen Gemeinden keine Chance. 

10:27 Uhr
Die ersten ein Dutzend Resultate aus kleineren, ländlichen Gemeinden erreichen die Redaktion. Dort holt Franziska Roth (SVP) am meisten Stimmen. 


10:20 Uhr
Im Aargau stehen am heutigen Abstimmungssonntag mehrere Vorlagen an. 

Zum einen wird der fünfte Sitz in der Aargauer Regierung besetzt. Welche der drei Frauen macht das Rennen: Maya Bally (BDP), Yvonne Feri (SP) oder Franziska Roth (SVP)?

Auf kantonaler Ebene entscheiden die Aargauerinnen und Aargauer unter anderem über den Pendlerabzug und die Abschaffung des Berufswahljahrs.

Auf nationaler Ebene steht die Atomausstiegsinitiative zur Abstimmung.


Entscheidungen vom 23. Oktober 2016

REGIERUNGSRAT

Neben den bisherigen Urs Hofmann (SP), Stephan Attiger (FDP) und Alex Hürzeler (SVP) hat es auch Markus Dieth (CVP) die Wahl in die Aargauer Regierung geschafft. Von den übrigen KandidatInnen hat niemand das absolute Mehr erreicht. Somit kommt es am 27. November 2016 zu einem zweiten Wahlgang. 

(Screenshot ag.ch)

GROSSRATSWAHLEN
Die SP ist die überraschende Gewinnerin der Grossratswahlen. Sie gewinnt 5 Sitze hinzu und ist nun zweitstärkste Kraft im Kantonsparlament. Ihre Sitze holte die SP bei CVP (-2), BDP (-2), Grünliberale (-1). SVP und FDP konnten ihre Sitzzahl halten.
 

 

Die Regierungsrats-Kandidaten waren vor den Wahlen bei Jürgen Sahli zu Gast.

Do, 08.09.2016   Stephan Attiger
Mo, 12.09.2016   Maya Bally
Di, 13.09.2016   Urs Hofmann
Mi, 14.09.2016   Markus Dieth
Do, 15.09.2016   Podium
Fr, 16.09.2016   Yvonne Feri
Mo, 19.09.2016   Alex Hürzeler
Di, 20.09.2016   Franziska Roth
Mi, 21.09.2016   Ruth Jo Scheier
Do, 22.09.2016   Robert Obrist
Di, 27.09.2016   Alle Parteipräsidenten
Mi, 09.11.2016   2. Wahlgang Streitgespräch mit den drei Frauen  

 

Web-Links
Web-Links
Countdown - Eui Charts
Jetzt abstimmen
Wallstreet24
wallstreet24.argovia
Big Prize
Jetzt teilnehmen